Über mich

Susanne Horn erhielt als Kind die musikalischen Früherziehung bei Elisabeth Drewes in Elmshorn. Hier lernte sie zunächst Blockflöte und sang dann im Kinderchor. Mit Beginn der Schulzeit erhielt sie den ersten Unterricht auf einer Fidel.

Im Alter von 11 Jahren wurde sie als Privatschülerin von Frau Professor Ingrid Stampa an der damaligen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg akzeptiert.
Nach dem Abitur folgten ein Verwaltungsstudium in Mannheim, Berufstätigkeit und Erziehungszeiten.

Für die musikalische Weiterentwicklung nahm Susanne Horn Unterricht bei Professor Heiner Spieker in Köln. Für einige Jahre hat sie auch selbst unterrichtet.

In verschiedenen kammermusikalischen Ensembles erarbeitet Susanne Horn Programme die zeigen, welche musikalische Vielfalt auch mit kleinerer Besetzung möglich ist. Das Spektrum reicht von Duetten für Viola da Gamba und Laute über Trios und Quartetten bis zu solistisch besetzten Kantaten. Dabei musiziert sie mit namhaften Kolleginnen und Kollegen wie Wilbert Hazelzet, Eva Endel, Henning Vater, Eckhart Kuper oder Johanna Bartz.

Für die Mitwirkung in Konzerten, zum Beispiel der Soloarien in den Passionen von Johann Sebastian Bach, wird Susanne Horn regelmäßig engagiert.